Rhein Chemie

Rhein Chemie weiht hochmodernes Sozialgebäude an ihrem Hauptsitz in Mannheim ein

Rhein Chemie weiht hochmodernes Sozialgebäude an ihrem Hauptsitz in Mannheim ein

Monday, 15. April 2013 Die Rhein Chemie Rheinau GmbH, eine 100-prozentige Tochter des Spezialchemie-Konzerns LANXESS, hat am 16. April 2013 ihr neues Sozialgebäude an ihrem Hauptsitz in Mannheim eingeweiht.

• 1,8 Millionen Euro in Sozialgebäude investiert
• Steigerung der Attraktivität der Arbeitsplätze
• Nachhaltigkeit und Energieeffizienz beim Bau des Gebäudes

Mannheim, 16. April 2013 – Die Rhein Chemie Rheinau GmbH, eine 100-prozentige Tochter des Spezialchemie-Konzerns LANXESS,
hat am 16. April 2013 ihr neues Sozialgebäude an ihrem Hauptsitz in Mannheim eingeweiht. In rund einem Jahr Bauzeit entstand ein hochmodernes tageslichtdurchflutetes Gebäude mit großzügig gestalteten Umkleide- und Duschräumen für die Mitarbeiter der Produktion, Labore und Werkstätten. Rhein Chemie investierte 1,8 Millionen Euro in den Bau.

 „Für unsere Mitarbeiter haben wir ein Sozialgebäude mit modernster Technik und hochwertigem Design errichtet. Damit steigern wir auch die Attraktivität der Arbeitsplätze. Die Investition ist ein Bekenntnis zu unserem Produktionsstandort hier in Mannheim“, sagte Dr. Anno Borkowsky, Geschäftsführer der Rhein Chemie Rheinau GmbH bei der Einweihungsfeier. „Rhein Chemie Produkte stehen für hervorragende Qualität. Dementsprechend investieren wir genauso kontinuierlich in ein motivierendes Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter wie in die Modernisierung unserer Anlagen.“

Beim Bau wurde großer Wert auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gelegt. Auf dem Dach des Sozialgebäudes ist eine Solaranlage zur Unterstützung der  Warmwassererzeugung und Heizung installiert. Die Umkleidebereiche sind geräumig gestaltet und komplett mit Fußbodenheizung ausgestattet. Das Gebäude wurde nach der neuen Trinkwasserverordnung erstellt.
Die 320 Spinde sind nach neuer EU-Norm großzügig gestaltet und verfügen über Abluftanschlüsse zur Trocknung der Handtücher im Spind.
„Mit dem neuen Sozialgebäude und der hochwertigen Ausstattung hat Rhein Chemie die aktuellen Erkenntnisse der Arbeitshygiene umgesetzt. Damit haben nun unsere Kolleginnen und Kollegen rund um die Uhr optimale Bedingungen zum Duschen und Umziehen. Eine äußerst positive Investition für unseren Standort Mannheim“, sagte Rainer Hippler, Betriebsratsvorsitzender der Rhein Chemie Rheinau GmbH.

Über Rhein Chemie:
Rhein Chemie entwickelt, produziert und vertreibt Additive, Spezialchemikalien und Serviceprodukte für die Kautschuk-, Schmierstoff- und Kunststoffindustrie. Rhein Chemie erzielte im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 344 Millionen Euro und beschäftigt weltweit rund 1.100 Mitarbeiter, davon rund 500 an ihrem Hauptsitz in Mannheim. Das Unternehmen verfügt über Produktionsstätten in Europa, Asien sowie Nord- und Südamerika. Rhein Chemie ist eine 100-prozentige Tochter des Spezialchemie-Konzerns LANXESS, Leverkusen, Deutschland.

Mannheim, 15. April 2013
bit (2013-04-805DE)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.