Rhein Chemie

Rhein Chemie steigert Umsatz 2006 auf 302 Millionen Euro – Weiteres Wachstum in Europa und Asien

Rhein Chemie steigert Umsatz 2006 auf 302 Millionen Euro – Weiteres Wachstum in Europa und Asien

Tuesday, 20. March 2007 Auf 302 Millionen Euro hat die Rhein Chemie-Gruppe ihren weltweiten Umsatz im Geschäftsjahr 2006 gesteigert nach 295 Millionen Euro im Vorjahr. „Wir haben in allen Regionen wichtige Meilensteine erreicht. In den USA haben wir unser Geschäft konsolidiert und weiter auf Spezialitäten ausgerichtet“, sagte Dr. Anno Borkowsky, Geschäftsführer der Rhein Chemie Rheinau GmbH. „Unsere Investitionen in neue Produktionsanlagen in Asien und Europa zielen darauf ab, vom Marktwachstum zu profitieren. Das sind Bausteine unserer langfristig ausgerichteten Unternehmenspolitik und sichtbarer Ausdruck dafür, dass Rhein Chemie ihre strategische Ausrichtung auf innovative Servicekonzepte und Spezialitäten weiterhin konsequent umsetzt.“

Mannheim – Auf 302 Millionen Euro hat die Rhein Chemie-Gruppe ihren weltweiten Umsatz im Geschäftsjahr 2006 gesteigert nach 295 Millionen Euro im Vorjahr.

„Wir haben in allen Regionen wichtige Meilensteine erreicht. In den USA haben wir unser Geschäft konsolidiert und weiter auf Spezialitäten ausgerichtet“, sagte Dr. Anno Borkowsky, Geschäftsführer der Rhein Chemie Rheinau GmbH. „Unsere Investitionen in neue Produktionsanlagen in Asien und Europa zielen darauf ab, vom Marktwachstum zu profitieren. Das sind Bausteine unserer langfristig ausgerichteten Unternehmenspolitik und sichtbarer Ausdruck dafür, dass Rhein Chemie ihre strategische Ausrichtung auf innovative Servicekonzepte und Spezialitäten weiterhin konsequent umsetzt.“

Am Hauptsitz des Unternehmens in Mannheim wurde im September 2006 Jahres eine neue High-Tech-Anlage zur Herstellung kundenindividueller Chemikalien-Abmischungen für die kautschukverarbeitende Industrie (Batch-Ready®) eröffnet.

Auf das anhaltende Marktwachstum in Asien reagierte Rhein Chemie ebenfalls mit der Inbetriebnahme neuer Anlagen. So startete das Unternehmen zuletzt im Januar dieses Jahres in Indien die Produktion polymergebundener Kautschukchemikalien (Rhenogran®). Die neue Anlage wurde in der südindischen Produktionsstätte des Mutterkonzerns LANXESS in Madurai errichtet. Es ist die zweite Rhenogran®-Anlage, die innerhalb nur eines Jahres in Asien in Betrieb genommen wurde. Erst im März 2006 hatte das Unternehmen die Produktionskapazität für Rhenogran® des chinesischen Joint Ventures Rhein Chemie (Qingdao) Ltd. verdoppelt.

Die Rhein Chemie wird ihr Asien-Geschäft mit der Errichtung einer neuen Anlage zur Herstellung von Schmierstoff-Additiven in Qingdao weiter ausbauen. Die neue Anlage wird Ende 2008 den Betrieb aufnehmen. Der Markt für Schmierstoffe in China ist mit einem Jahresvolumen von 4,4 Millionen Tonnen etwa viermal größer als der deutsche Markt. Sein jährliches Wachstum wird auf acht Prozent geschätzt. Dabei wird sich das für Rhein Chemie interessante Segment der Industrieschmierstoffe voraussichtlich mit noch größeren Wachstumsraten von derzeit etwa einer Million Tonnen pro Jahr bis 2012 verdoppeln. Rhein Chemie wird sich auf die Herstellung maßgeschneiderter Produkte und Additiv-Formulierungen für Schmierstoffe konzentrieren. Diese sorgen für bessere Leistungen sowie eine höhere Lebensdauer in industriellen Anwendungen und tragen zum Umweltschutz bei, da sie umweltproblematische Produkte, die zurzeit in China eingesetzt werden, ersetzen können.

Rhein Chemie ist ein Unternehmen der Chemieindustrie, das sich seit mehr als 100 Jahren mit maßgeschneiderten Additiven und Serviceprodukten erfolgreich behauptet. Die rund 900 Mitarbeiter produzieren und vertreiben weltweit Produkte für viele Bereiche der Kautschuk-, Schmierstoff-, Kunststoff- und Polyurethan-Industrie. Etwa 550 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Mannheim-Rheinau beschäftigt. Das Unternehmen verfügt über Tochterunternehmen und Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord/Süd-Amerika. Rhein Chemie ist eine 100-prozentige Tochter des LANXESS-Konzerns, Leverkusen.

Mannheim, 20. March 2007
bit (2007-03-805DE)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.