Rhein Chemie

Rhein Chemie stärkt Wettbewerbsfähigkeit – Kostenoptimierungsprogramm zur Stärkung strategischer Kernbereiche

Rhein Chemie stärkt Wettbewerbsfähigkeit – Kostenoptimierungsprogramm zur Stärkung strategischer Kernbereiche

Tuesday, 15. May 2007 Die Rhein Chemie Rheinau GmbH, eine 100prozentige Tochter des Chemie-Konzerns LANXESS, wird ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern. Dazu stärkt das Unternehmen seine strategischen Kernbereiche: Spezialitäten und innovative Servicekonzepte. Weitere Investitionen für die Umsetzung der Wachstums-Strategie sollen über Kosteneinsparungen finanziert werden.

Mannheim – Die Rhein Chemie Rheinau GmbH, eine 100prozentige Tochter des Chemie-Konzerns LANXESS, wird ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern. Dazu stärkt das Unternehmen seine strategischen Kernbereiche: Spezialitäten und innovative Servicekonzepte. Weitere Investitionen für die Umsetzung der Wachstums-Strategie sollen über Kosteneinsparungen finanziert werden.
Das Unternehmen erarbeitet zurzeit für den Standort Mannheim ein Kostenoptimierungsprogramm. Alle Bereiche, Anlagen und Prozesse stehen auf dem Prüfstand. Nicht-wettbewerbsfähige Strukturen sollen identifiziert werden. Die Gespräche mit dem Betriebsrat werden in Kürze aufgenommen.

„Wir werden uns noch stärker auf unsere Kernkompetenzen fokussieren. Dazu investieren wir in Anwendungstechnik, Innovationsmanagement und Marktkompetenz. Das sind heute schon unsere Stärken,“ erklärte Dr. Anno Borkowsky, Geschäftsführer Rhein Chemie Rheinau GmbH. „Zusätzlich werden wir unsere Kosten optimieren, um die hohen Investitionen in innovative Projekte finanzieren zu können. Eine kontinuierlich starke Ertragskraft ist die Voraussetzung für eine langfristige Sicherung des Rhein Chemie Standorts in Mannheim.“

Im vergangenen Jahr hatte Rhein Chemie in allen Schlüsselmärkten bereits erste Maßnahmen erfolgreich umgesetzt. In den USA wurde die Produktion im Herbst 2006 von zwei auf einen Standort, in Chardon, Ohio, konzentriert. Damit konnten wir uns verstärkt auf Spezialitäten ausrichten, kundenindividuelle Lösungen anbieten und uns von überschüssigen Kapazitäten trennen. Auch dort wird ein Kostensenkungsprogramm umgesetzt.

Am Hauptsitz des Unternehmens in Mannheim wurde eine neue High-Tech-Anlage für Serviceprodukte eröffnet. In Asien reagierte Rhein Chemie auf das anhaltende Marktwachstum mit der Inbetriebnahme neuer Anlagen für Serviceprodukte in China und Indien.

Rhein Chemie ist ein Unternehmen der Chemieindustrie, das sich seit mehr als 100 Jahren mit maßgeschneiderten Additiven und Serviceprodukten erfolgreich behauptet. Die rund 900 Mitarbeiter produzieren und vertreiben weltweit Produkte für viele Bereiche der Kautschuk-, Schmierstoff-, Kunststoff- und Polyurethan-Industrie. Etwa 550 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Mannheim-Rheinau beschäftigt. Das Unternehmen verfügt über Tochterunternehmen und Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord/Süd-Amerika. Rhein Chemie ist eine 100prozentige Tochter des LANXESS Konzerns, Leverkusen.

Mannheim, 15. May 2007
bit (2007-05-808DE)

Forward-Looking Statements

This news release contains forward-looking statements based on current assumptions and forecasts made by the management of Rhein Chemie Rheinau GmbH. Various known and unknown risks, uncertainties and other factors could lead to material differences between the actual future results, financial situation, development or performance of our sole stockholder LANXESS Deutschland GmbH and the estimates given here. These factors include those discussed in LANXESS AG’s reports to the Frankfurt Stock Exchange. LANXESS AG and Rhein Chemie Rheinau GmbH assume no liability whatsoever to update these forward-looking statements or to conform them to future events or developments.