Rhein Chemie

Rhein Chemie stärkt Wettbewerbsfähigkeit – Kostenoptimierungsprogramm zur Stärkung strategischer Kernbereiche

Rhein Chemie stärkt Wettbewerbsfähigkeit – Kostenoptimierungsprogramm zur Stärkung strategischer Kernbereiche

Tuesday, 15. May 2007 Die Rhein Chemie Rheinau GmbH, eine 100prozentige Tochter des Chemie-Konzerns LANXESS, wird ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern. Dazu stärkt das Unternehmen seine strategischen Kernbereiche: Spezialitäten und innovative Servicekonzepte. Weitere Investitionen für die Umsetzung der Wachstums-Strategie sollen über Kosteneinsparungen finanziert werden.

Mannheim – Die Rhein Chemie Rheinau GmbH, eine 100prozentige Tochter des Chemie-Konzerns LANXESS, wird ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern. Dazu stärkt das Unternehmen seine strategischen Kernbereiche: Spezialitäten und innovative Servicekonzepte. Weitere Investitionen für die Umsetzung der Wachstums-Strategie sollen über Kosteneinsparungen finanziert werden.
Das Unternehmen erarbeitet zurzeit für den Standort Mannheim ein Kostenoptimierungsprogramm. Alle Bereiche, Anlagen und Prozesse stehen auf dem Prüfstand. Nicht-wettbewerbsfähige Strukturen sollen identifiziert werden. Die Gespräche mit dem Betriebsrat werden in Kürze aufgenommen.

„Wir werden uns noch stärker auf unsere Kernkompetenzen fokussieren. Dazu investieren wir in Anwendungstechnik, Innovationsmanagement und Marktkompetenz. Das sind heute schon unsere Stärken,“ erklärte Dr. Anno Borkowsky, Geschäftsführer Rhein Chemie Rheinau GmbH. „Zusätzlich werden wir unsere Kosten optimieren, um die hohen Investitionen in innovative Projekte finanzieren zu können. Eine kontinuierlich starke Ertragskraft ist die Voraussetzung für eine langfristige Sicherung des Rhein Chemie Standorts in Mannheim.“

Im vergangenen Jahr hatte Rhein Chemie in allen Schlüsselmärkten bereits erste Maßnahmen erfolgreich umgesetzt. In den USA wurde die Produktion im Herbst 2006 von zwei auf einen Standort, in Chardon, Ohio, konzentriert. Damit konnten wir uns verstärkt auf Spezialitäten ausrichten, kundenindividuelle Lösungen anbieten und uns von überschüssigen Kapazitäten trennen. Auch dort wird ein Kostensenkungsprogramm umgesetzt.

Am Hauptsitz des Unternehmens in Mannheim wurde eine neue High-Tech-Anlage für Serviceprodukte eröffnet. In Asien reagierte Rhein Chemie auf das anhaltende Marktwachstum mit der Inbetriebnahme neuer Anlagen für Serviceprodukte in China und Indien.

Rhein Chemie ist ein Unternehmen der Chemieindustrie, das sich seit mehr als 100 Jahren mit maßgeschneiderten Additiven und Serviceprodukten erfolgreich behauptet. Die rund 900 Mitarbeiter produzieren und vertreiben weltweit Produkte für viele Bereiche der Kautschuk-, Schmierstoff-, Kunststoff- und Polyurethan-Industrie. Etwa 550 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Mannheim-Rheinau beschäftigt. Das Unternehmen verfügt über Tochterunternehmen und Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord/Süd-Amerika. Rhein Chemie ist eine 100prozentige Tochter des LANXESS Konzerns, Leverkusen.

Mannheim, 15. May 2007
bit (2007-05-808DE)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Rhein Chemie Rheinau GmbH beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Alleingesellschafterin LANXESS Deutschland GmbH wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die in Berichten der LANXESS AG an die Frankfurter Wertpapierbörse beschrieben sind. Weder die LANXESS AG noch die Rhein Chemie Rheinau GmbH übernehmen die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.