Rhein Chemie

Rhein Chemie präsentierte sich vom 29. Juni bis 2. Juli auf der IRC in Nürnberg

Rhein Chemie präsentierte sich vom 29. Juni bis 2. Juli auf der IRC in Nürnberg

Wednesday, 15. July 2009 Einen gelungenen Auftritt hatte die Rhein Chemie mit eigenem Messestand auf der diesjährigen IRC, der internationalen Kautschukmesse.

Einen gelungenen Auftritt hatte die Rhein Chemie mit eigenem Messestand auf der diesjährigen IRC, der internationalen Kautschukmesse. Die alle drei Jahre in Nürnberg stattfindende IRC sei „für uns die wichtigste Fachveranstaltung im Kautschukmarkt in Europa“, sagte Frank Lückgen, Leiter der Rubber Division, und zog nach vier Veranstaltungstagen eine positive Bilanz: „Gerade in Anbetracht der schwierigen Wirtschaftslage waren wir sehr angetan von der Zahl der Besucher und dem Interesse an unseren Produkten.“

Das Interesse der Besucher am Rhein Chemie-Messestand, die überwiegend aus Europa,  aber auch aus Asien, dem Mittleren Osten und den USA kamen, galt vor allem den neuen Produkten und Lösungen. So stellte Rhein Chemie unter anderem einen neuen Stabilisator zur Vernetzung von Therban® vor, mit dessen Hilfe die Beständigkeit gegen dauerhaft hohe Umgebungstemperaturen verbessert werden kann.

Im Rahmen einer Poster Session präsentierte Anwendungsspezialist Andreas Schröder zudem neue Kautschuk-Zusatzstoffe. Durch sie lassen sich Emissionen vermeiden, die normalerweise beim Einsatz des Vulkanisationsbeschleunigers DOTG in Elastomeren auftreten und von der Deutschen Forschungs-gemeinschaft als Krebs erzeugend eingestuft werden.

Rhein Chemie ist ein Unternehmen, das sich seit mehr als 100 Jahren mit maßgeschneiderten Additiven und Serviceprodukten erfolgreich behauptet. Die weltweit rund 850 Mitarbeiter entwickeln, produzieren und vertreiben Produkte für viele Bereiche der Kautschuk-, Schmierstoff- und Kunststoffindustrie. Etwa 500 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Mannheim-Rheinau beschäftigt. Das Unternehmen verfügt über Tochterunternehmen und Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord- sowie Süd-Amerika. Rhein Chemie ist eine 100-prozentige Tochter des LANXESS-Konzerns, Leverkusen.

Mannheim, 15. July 2009
bit (2009-07-812DE)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.