Rhein Chemie

Rhein Chemie: Hochmoderne Produktion für Kautschukchemikalien jetzt vollständig in Betrieb – Neuer Rhenogran®-Betrieb am Hauptsitz in Mannheim

Rhein Chemie: Hochmoderne Produktion für Kautschukchemikalien jetzt vollständig in Betrieb – Neuer Rhenogran®-Betrieb am Hauptsitz in Mannheim

Monday, 29. June 2009 Rhein Chemie hat mit ihrem neuen Compoundier-Betrieb am Standort Mannheim-Rheinau einen neuen Meilenstein in ihrer mehr als hundertjährigen Geschichte erreicht. In dem technologisch nach neuesten Standards ausgestatteten Betrieb stellt das Unternehmen seine weltweit sehr erfolgreiche Produktlinie Rhenogran® her.

Rhein Chemie hat mit ihrem neuen Compoundier-Betrieb am Standort Mannheim-Rheinau einen neuen Meilenstein in ihrer mehr als hundertjährigen Geschichte erreicht. In dem technologisch nach neuesten Standards ausgestatteten Betrieb stellt das Unternehmen seine weltweit sehr erfolgreiche Produktlinie Rhenogran® her. Diese vordispergierten, polymergebundenen Kautschukchemikalien werden bei der Herstellung von Gummiartikeln wie zum Beispiel Dichtungselementen, Schläuchen, Riemen und Reifen eingesetzt.

Die beiden Haupt-Produktionslinien wurden bereits im Dezember vergangenen Jahres in Betrieb genommen. Eine zusätzliche Produktlinie ging im Mai an den Start. Rund 7 Millionen Euro hat Rhein Chemie in den Bau der neuen Produktionsanlagen und -halle sowie die Modernisierung von bestehenden Anlagenteilen investiert.

„In dem neuen Betrieb setzen wir erstmalig ein komplett neues kontinuierliches Verfahren zur Herstellung polymergebundener Kautschukchemikalien ein. Mit der für unsere Branche neuen Technologie erreichen wir eine noch konstantere Produktqualität und mehr Flexibilität bei der Produktion“, so Dr. Anno Borkowsky, Geschäftsführer der Rhein Chemie Rheinau GmbH. „Bei vielen unserer Kunden haben sich die Bedürfnisse aufgrund der wirtschaftlichen Lage geändert. Der neue Rhenogran®-Betrieb hilft uns dabei, dass wir sehr flexibel auf die geänderten Kundenanforderungen reagieren können. Wir sind seit über 100 Jahren ein zuverlässiger Partner für unsere Kunden und werden es auch weiterhin sein.“

Für die Zusammenlegung zweier Compoundier-Betriebe wurde eine moderne Produktionshalle errichtet. Die Anlagenperipherie im Bereich der Prozessleittechnik, der Rohstoffförderung sowie der innerbetrieblichen Logistik wurde effizienter gestaltet. Die vereinfachten Abläufe und die neue Technologie sorgen für eine flexiblere Produktion. Platzbedarf und Energieverbrauch wurden reduziert.

Am Hauptsitz von Rhein Chemie in Mannheim wurde in den letzten Jahren eine Reihe von Investitionen zur Modernisierung der Produktion durchgeführt. 2003 wurde die Anlage für Verarbeitungswirkstoffe (Aflux®, Aktiplast®) erneuert. 2006 errichtete das Unternehmen einen Betrieb für Serviceprodukte. Mit der Inbetriebnahme des neuen Compoundier-Betriebes verfügt Rhein Chemie über eine leistungsstarke Produktion, die auf dem neuesten Stand der Technik ist und sämtlichen Umweltanforderungen gerecht wird. „Wir setzen damit gleichzeitig ein starkes Signal für den Fertigungsstandort Mannheim und den Standort Deutschland“, so Dr. Anno Borkowsky.

Rhein Chemie ist ein Unternehmen, das sich seit mehr als 100 Jahren mit maßgeschneiderten Additiven und Serviceprodukten erfolgreich behauptet. Die weltweit rund 850 Mitarbeiter entwickeln, produzieren und vertreiben Produkte für viele Bereiche der Kautschuk-, Schmierstoff- und Kunststoffindustrie. Etwa 500 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Mannheim-Rheinau beschäftigt. Das Unternehmen verfügt über Tochterunternehmen und Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord- sowie Süd-Amerika. Rhein Chemie ist eine 100-prozentige Tochter des LANXESS-Konzerns, Leverkusen.

Mannheim, 29. June 2009
bit (2009-06-807DE)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.