Rhein Chemie

Gusspolyamid-Additive heißen jetzt Addonyl®: Rhein Chemie führt neuen Markennamen ein.

Gusspolyamid-Additive heißen jetzt Addonyl®: Rhein Chemie führt neuen Markennamen ein.

Monday, 01. March 2010 Addonyl® ist der neue Markenname für Gusspolyamid-Additive von Rhein Chemie Rheinau GmbH, Mannheim. Die bisherigen Bezeichnungen Katalysator NL neu sowie die Zusatzmittel UE 8073, VP KU2-8108 und VP KU2-8112 werden durch den neuen Namen Addonyl® vereinheitlicht, unter Beibehaltung der gewohnten Typenbezeichnungen.

Addonyl®  ist der neue Markenname für Gusspolyamid-Additive von Rhein Chemie Rheinau GmbH, Mannheim. Die bisherigen Bezeichnungen Katalysator NL neu sowie die Zusatzmittel UE 8073, VP KU2-8108 und VP KU2-8112 werden durch den neuen Namen Addonyl® vereinheitlicht, unter Beibehaltung der gewohnten Typenbezeichnungen. Die Produkte bleiben chemisch und physikalisch unverändert. Die Umstellung wird im zweiten Quartal 2010 abgeschlossen.

Dies erleichtert einerseits dem Anwender die Suche nach den Produkten, andererseits verleiht der einheitliche Name einen hohen Wiedererkennungswert.

Gusspolyamid gehört zu den derzeit innovativsten Thermoplasten. Unter dem Markennamen Addonyl® bietet Rhein Chemie mit Katalysatoren, Aktivatoren sowie Zusatzmitteln eine breite Palette an Gusspolyamid-Additiven an: Mit Addonyl® können Verarbeiter verschiedene Eigenschaften kombinieren und so die Werkstoffe nach individuellen Anforderungen gestalten. Gusspolyamid dient zunehmend als Ersatz für Metall, z.B. in der Automobilindustrie. Seine Stärken liegen aber auch in der Produktion immer kleinerer und komplexerer Komponenten, wie sie für elektrotechnische und elektronische Zwecke benötigt werden.

Rhein Chemie ist ein Unternehmen der Chemieindustrie, das sich seit mehr als 100 Jahren mit maßgeschneiderten Additiven und Serviceprodukten erfolgreich behauptet. Die rund 800 Mitarbeiter entwickeln, produzieren und vertreiben weltweit Produkte für viele Bereiche der Kautschuk-, Kunststoff- und Schmierstoff-Industrie. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Mannheim und verfügt über Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord/Süd-Amerika. Rhein Chemie ist eine 100-prozentige Tochter des LANXESS-Konzerns, Leverkusen.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Rhein Chemie Rheinau GmbH beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Alleingesellschafterin LANXESS Deutschland GmbH wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die in Berichten der LANXESS AG an die Frankfurter Wertpapierbörse beschrieben sind. Weder die LANXESS AG noch die Rhein Chemie Rheinau GmbH übernehmen die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Mannheim, 01. March 2010

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Rhein Chemie Rheinau GmbH beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Alleingesellschafterin LANXESS Deutschland GmbH wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die in Berichten der LANXESS AG an die Frankfurter Wertpapierbörse beschrieben sind. Weder die LANXESS AG noch die Rhein Chemie Rheinau GmbH übernehmen die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.