Rhein Chemie

Den Wissensdurst junger Menschen stillen: Rhein Chemie spendet der Rheinauschule acht Mikroskope für den neuen Fachraum Naturwissenschaften

Den Wissensdurst junger Menschen stillen: Rhein Chemie spendet der Rheinauschule acht Mikroskope für den neuen Fachraum Naturwissenschaften

Monday, 26. May 2008 Mit neuen Mikroskopen haben die Schülerinnen und Schüler der Rheinauschule ab sofort den besseren Durchblick: Rhein Chemie hat der Schule den Erwerb von acht neuen Mikroskopen ermöglicht und hilft damit, Naturwissenschaften für die jungen Menschen erlebbarer zu gestalten. Acht weitere Mikroskope hat die Heinrich-Vetter Stiftung spendiert.

Mannheim Mit neuen Mikroskopen haben die Schülerinnen und Schüler der Rheinauschule ab sofort den besseren Durchblick: Rhein Chemie hat der Schule den Erwerb von acht neuen Mikroskopen ermöglicht und hilft damit, Naturwissenschaften für die jungen Menschen erlebbarer zu gestalten. Acht weitere Mikroskope hat die Heinrich-Vetter Stiftung spendiert.
Anlass der Spende war die Renovierung des Fachraums Naturwissenschaften, den der Fachbereich Bildung der Stadt Mannheim für 248.000 Euro saniert und neu eingerichtet hat. Das Lernen im Unterricht der naturwissenschaftlichen Fächer Physik, Chemie oder Biologie bereitet den Schülern jetzt richtig Spaß. In dem neuen Fachraum können die Jugendlichen jetzt gleichzeitig in mehreren Gruppen experimentieren und praktische Versuchserfahrung sammeln.

Wie versuchstauglich der neue Fachraum nun wirklich ist, hat die neue Mannheimer Bildungs-Bürgermeisterin Gabriele Warminski-Leitheußer am 5. Mai bei der Einweihungsfeier des naturwissenschaftlichen Fachraums ausprobiert: Beim gemeinsamen Experimentieren mit den Elementen Feuer, Wasser und Luft: An einer Station ging es um die Herstellung von Kohlendioxid mit Hilfe von Backpulver, an einer anderen um brennbare Stoffe.

Der enge Kontakt zwischen Rhein Chemie und Rheinauschule besteht bereits seit Jahren. So lud Rhein Chemie beispielsweise die Förderschule zum Besuch der Wissenschaftsmesse Science Days im Oktober letzten Jahres ein oder unterstützte die Schule mit einer Patenschaft eines TheoPrax® Projekts (spezielle Lernmethode zur Verbindung von Theorie und Praxis).

Rhein Chemie ist ein Unternehmen der Chemieindustrie, das sich seit mehr als 100 Jahren mit maßgeschneiderten Additiven und Serviceprodukten erfolgreich behauptet. Die rund 850 Mitarbeiter produzieren und vertreiben weltweit Produkte für viele Bereiche der Kautschuk-, Schmierstoff-, Kunststoff- und Polyurethan-Industrie. Etwa 500 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Mannheim-Rheinau beschäftigt. Das Unternehmen verfügt über Tochterunternehmen und Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord/Süd-Amerika. Rhein Chemie ist eine 100-prozentige Tochter des LANXESS-Konzerns, Leverkusen.

Mannheim, 26. May 2008
bit (2008-05-802DE)

Forward-Looking Statements

This news release contains forward-looking statements based on current assumptions and forecasts made by the management of Rhein Chemie Rheinau GmbH. Various known and unknown risks, uncertainties and other factors could lead to material differences between the actual future results, financial situation, development or performance of our sole stockholder LANXESS Deutschland GmbH and the estimates given here. These factors include those discussed in LANXESS AG’s reports to the Frankfurt Stock Exchange. LANXESS AG and Rhein Chemie Rheinau GmbH assume no liability whatsoever to update these forward-looking statements or to conform them to future events or developments.