Rhein Chemie

Den Wissensdurst junger Menschen stillen: Rhein Chemie spendet der Rheinauschule acht Mikroskope für den neuen Fachraum Naturwissenschaften

Den Wissensdurst junger Menschen stillen: Rhein Chemie spendet der Rheinauschule acht Mikroskope für den neuen Fachraum Naturwissenschaften

Monday, 26. May 2008 Mit neuen Mikroskopen haben die Schülerinnen und Schüler der Rheinauschule ab sofort den besseren Durchblick: Rhein Chemie hat der Schule den Erwerb von acht neuen Mikroskopen ermöglicht und hilft damit, Naturwissenschaften für die jungen Menschen erlebbarer zu gestalten. Acht weitere Mikroskope hat die Heinrich-Vetter Stiftung spendiert.

Mannheim Mit neuen Mikroskopen haben die Schülerinnen und Schüler der Rheinauschule ab sofort den besseren Durchblick: Rhein Chemie hat der Schule den Erwerb von acht neuen Mikroskopen ermöglicht und hilft damit, Naturwissenschaften für die jungen Menschen erlebbarer zu gestalten. Acht weitere Mikroskope hat die Heinrich-Vetter Stiftung spendiert.
Anlass der Spende war die Renovierung des Fachraums Naturwissenschaften, den der Fachbereich Bildung der Stadt Mannheim für 248.000 Euro saniert und neu eingerichtet hat. Das Lernen im Unterricht der naturwissenschaftlichen Fächer Physik, Chemie oder Biologie bereitet den Schülern jetzt richtig Spaß. In dem neuen Fachraum können die Jugendlichen jetzt gleichzeitig in mehreren Gruppen experimentieren und praktische Versuchserfahrung sammeln.

Wie versuchstauglich der neue Fachraum nun wirklich ist, hat die neue Mannheimer Bildungs-Bürgermeisterin Gabriele Warminski-Leitheußer am 5. Mai bei der Einweihungsfeier des naturwissenschaftlichen Fachraums ausprobiert: Beim gemeinsamen Experimentieren mit den Elementen Feuer, Wasser und Luft: An einer Station ging es um die Herstellung von Kohlendioxid mit Hilfe von Backpulver, an einer anderen um brennbare Stoffe.

Der enge Kontakt zwischen Rhein Chemie und Rheinauschule besteht bereits seit Jahren. So lud Rhein Chemie beispielsweise die Förderschule zum Besuch der Wissenschaftsmesse Science Days im Oktober letzten Jahres ein oder unterstützte die Schule mit einer Patenschaft eines TheoPrax® Projekts (spezielle Lernmethode zur Verbindung von Theorie und Praxis).

Rhein Chemie ist ein Unternehmen der Chemieindustrie, das sich seit mehr als 100 Jahren mit maßgeschneiderten Additiven und Serviceprodukten erfolgreich behauptet. Die rund 850 Mitarbeiter produzieren und vertreiben weltweit Produkte für viele Bereiche der Kautschuk-, Schmierstoff-, Kunststoff- und Polyurethan-Industrie. Etwa 500 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Mannheim-Rheinau beschäftigt. Das Unternehmen verfügt über Tochterunternehmen und Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord/Süd-Amerika. Rhein Chemie ist eine 100-prozentige Tochter des LANXESS-Konzerns, Leverkusen.

Mannheim, 26. May 2008
bit (2008-05-802DE)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Rhein Chemie Rheinau GmbH beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance unserer Alleingesellschafterin LANXESS Deutschland GmbH wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die in Berichten der LANXESS AG an die Frankfurter Wertpapierbörse beschrieben sind. Weder die LANXESS AG noch die Rhein Chemie Rheinau GmbH übernehmen die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.