Rhein Chemie

Batch-Ready®: Vorverwogene Pulvermischungen von Kautschukchemikalien Management von Kleinchemikalien aus einer Hand

Batch-Ready®: Vorverwogene Pulvermischungen von Kautschukchemikalien Management von Kleinchemikalien aus einer Hand

Monday, 03. July 2006 Seit einigen Jahren schon leisten Batch-Ready®-Produkte in der Kautschukindustrie einen qualitätssichernden Beitrag zum Management von Kleinchemikalien. Batch-Ready® – vorverwogende, staubfreie Chemikalienabmischungen – sind geradezu ideale Produkte wenn es um die Anpassung an steigende Anforderungen von Umweltschutz und Arbeitssicherheit geht.

Mannheim – Seit einigen Jahren schon leisten Batch-Ready®-Produkte in der Kautschukindustrie einen qualitätssichernden Beitrag zum Management von Kleinchemikalien. Batch-Ready® – vorverwogende, staubfreie Chemikalienabmischungen – sind geradezu ideale Produkte wenn es um die Anpassung an steigende Anforderungen von Umweltschutz und Arbeitssicherheit geht.
Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage nach Batch-Ready®-Produkten hat Rhein Chemie Rheinau GmbH, Mannheim, drei Millionen Euro in den Bau einer neuen Produktionsanlage an ihrem Hauptsitz in Mannheim-Rheinau investiert und kürzlich, im Juni, in Betrieb genommen. In diesem innovativen Pulvermischbetrieb wird hauptsächlich die Produktlinie Batch-Ready® nach kunden-individuellen Rezepturen gefertigt.

Die hohe Qualitätskonstanz der Batch-Ready®-Produkte aus dem Hause Rhein Chemie schätzen mittlerweile viele Kautschuk-verarbeiter. Zurückzuführen ist das auf die äußerst präzise Einwaage der einzelnen Rezepturbestandteile sowie der anschließenden Dosierung des homogenisierten Mischgutes. Darüber hinaus besitzen die verwendeten Pulvermischungen einen erniedrigten Schmelzpunkt, der Schwankungen im Mischprozess dadurch verringert, dass unter typischen Mischbedingungen das Pulvergemisch als Schmelze in den Kautschuk eingearbeitet wird und anschließend alle Chemikalien gleichmäßig verteilt werden.
Ein weiterer Vorteil, den die neue Anlage bietet, ist die Herstellung von Spezialprodukten wie zum Beispiel „dry-liquids“ – auf Trägermaterialien aufgezogene flüssige Aktivkomponenten.

Durch die Inbetriebnahme wurde die Produktionskapazität von Batch Ready® von bisher 2.000 auf 5.000 Tonnen pro Jahr erweitert. Das Hauptaugenmerk bei der neuen Anlage liegt auf einer Verbesserung von Qualität und einer Flexibilisierung der Produktionsprozesse. Alle Produkte durchlaufen eine Qualitätskontrolle mit einer bei Rhein Chemie speziell entwickelten Nahinfrarot (NIR)-spektroskopischen Methode. Um der heute immer wichtiger werden Produkthaftung nachzukommen, erhält der Kunde zu jeder Lieferung eine umfangreiche Dokumentation, die eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der relevanten Qualitäts- sowie Prozessdaten gestattet. Die einfache, jedoch effiziente Reinigung der Anlage ermöglicht auch bei kleinen Ausbringungsmengen schnelle und wirtschaftliche Produktwechsel. So können trotz der enormen Vielfalt von Kundenrezepturen auch kurzfristige Lieferzeiten eingehalten werden.

Batch-Ready®, eines der innovativen Servicekonzepte bei Rhein Chemie und in den USA bereits mit großem Erfolg eingeführt, startete in Europa im Jahr 2000 als Projekt. „Mit unserem Service bringen wir die Chemikalien in anwenderfreundliche Darreichungsformen. Unsere Kunden profitieren von der völlig staubfreien Chemikalien-Handhabung und der hohen Konsistenz ihrer Prozesse, was zu erheblich verminderten Ausschussraten und damit zu Kosteneinsparungen führt. Der Kunde erhält nach dem Just-In-Time-Prinzip alles aus einer Hand und erspart sich somit das eigene aufwendige Chemikalienmanagement inklusive Abwiegen und Qualitätskontrolle. Kurz gesagt, er erhält ein Rundum-Sorglos-Paket“, so Dr. Thomas Kromminga, Leiter Service Technologies. Die Additiv-Pakete vereinfachen Prozesse, reduzieren Kosten und erhöhen die Profitabilität  eine fortschrittliche Art und Weise der Handhabung von Chemikalien.

Rhein Chemie ist ein Unternehmen der Chemieindustrie, das sich seit mehr als 100 Jahren mit maßgeschneiderten Additiven und Serviceprodukten erfolgreich behauptet. Die rund 1.000 Mitarbeiter produzieren und vertreiben weltweit Produkte für viele Bereiche der Kautschuk-, Schmierstoff-, Kunststoff- und Polyurethan-Industrie. Etwa 550 Mitarbeiter sind am Hauptsitz in Mannheim-Rheinau beschäftigt. Das Unternehmen verfügt über Tochterunternehmen und Produktionsstätten in Europa, Asien und Nord/Süd-Amerika. Rhein Chemie ist eine 100-prozentige Tochter des LANXESS-Konzerns, Leverkusen.

Mannheim, 03. July 2006
bit (2006-07-811DE)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.